Kalkwasser schädigt Haare allgemein. Wenn es sich um blondierte oder naturblonde Haare handelt, ist eine noch höhere Schädigung zu erwarten. Denn blondes bzw. blondiertes Haar verfügt über keine schützenden Pigmente.

Kalkwasser – schädlich für Haare

Kalkwasser kann Haare in eine wahre Haarkrise stürzen. Besonders bei blonden bzw. blondierten Haaren wird dies richtig zum Problem. Denn Kalkwasser lässt die Haare schneller verblassen. Unter einem hohen Kalkgehalt des Leitungswassers leidet aber nicht nur die Haarfarbe. Auch das Aussehen der Haare und die Struktur verschlechtern sich. Wer seine Haare regelmäßig mit Kalkwasser waschen muss, leidet sehr schnell unter Klettenbildung und verklebten Haaren. Die Haare werden rau und trocken, sie glänzen nicht mehr und wirken stumpf. Dieses Problem ist in Deutschland weit verbreitet, und große Landstriche haben hartes Wasser. Im Leitungswasser ist viel Kalk enthalten, abhängig von der geologischen Beschaffenheit der Böden. Bei sehr hartem Leitungswasser setzen viele Haushalte eine sogenannte Umkehrosmoseanlage ein. Um den Kalk im Wasser zu reduzieren kann man das Wasser auch abkochen, oder destiliertes Wasser zum Haare waschen verwenden.

Saure Rinse oder destilliertes Wasser

Wer sich eine Umkehrosmoseanlage nicht leisten oder einbauen kann, sollte bei der Haarwäsche darauf achten, dass er die richtigen Pflegeshampoos verwendet. Das heißt, es sollten Pflegeshampoos verwendet werden, die Feuchtigkeit spenden. Denn durch kalkhaltiges Wasser geht dem Haar Feuchtigkeit verloren. Und das führt bei blonden oder blondierten Haaren sehr schnell zu rauem und unschönem Haar. Wer dies verhindern möchte, sollte seine Haare nach dem Waschen mit kalkhaltigem Wasser, mit einer Sauren Rinse behandeln.

Share This