Seite auswählen

Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Tägliches Föhnen, Haare glätten oder der Lockenstab, wir wissen alle, dass eine direkte Hitze den Haaren viel zumutet und auf Dauer austrocknet und strapaziert, doch gerade jetzt im Winter ist es fast nicht möglich, die Haare von der Luft zu trocknen, daher muss ein anderweitiger Schutz her.

Damit die Haare die Hitze besser verarbeiten können und dagegen optimal geschützt werden, sollte jedes Mal vor der Anwendung von elektrischen Styling Geräten ein Thermo-Schutz in Form von einem Spray oder einer Creme verwendet werden.

Besonders die doppelte Belastung – erst föhnen, dann glätten – setzt voraus, dass die Haare mit Thermo-Schutz versehen werden.

Foto 1

Und hier kommt auch unser Tipp: Arbeitet euren Hitzeschutz mit der ikoo ein, fangt unten in den Spitzen an und arbeitet euch in die Längen vor. Direkt auf dem Kopf etwas sparsamer damit umgehen, das könnte sonst schnell fettig aussehen.

Mit der ikoo kann man die Haare mühelos und ohne schmerzhaftes Ziepen kämen und nebenbei die Creme oder Spray richtig überall richtig einarbeiten. Ein Thermo-Schutz Spray oder eine Creme sollte nach dem Waschen und vor dem Föhnen/Glätten angewendet werden. Die Haarfaser wird bis 220°C geschützt, die Haare werden oftmals noch zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgt, das kommt natürlich ganz auf das Produkt an.

 

Das Heat Styling Protection Spray von Morrocanoil schützt das Haar vor Haarbruch und Spliss, sondern gibt auch jeder Frisur einen natürlichen Halt.

Clients|Moroccanoil

Das trockene Haar in Strähnen aufteilen und mit dem Hitzeschutz besprühen (einen Abstand von ca. 20 cm einhalten). Anschließend Styling Tools wie Glätteisen oder Lockenwickler verwenden.

So hat man den perfekten Look und vermeidet strapaziertes oder lebloses Haar.

 

Foto 2

 

Quellen:
Instagram Ghdhair
Instagram Ghdhair
salon44_madrid instagram

Pin It on Pinterest

Share This