Seite auswählen

Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Eine sehr effektive Methode um die Haare dauerhaft zu glätten ist das Glätten mit Tannin. Tannine sind pflanzliche Gerbstoffe. In der Natur findet man Tannin in der Rinde von Birken, Eichen und Kastanien oder in der Fruchthülle der Walnuss. Auch in Weintrauben, Quitten und in Kirschpflaumen sind Tanine enthalten. Chemisch gesehen handelt es sich bei einem Tannin um Polyhydroxyphenole, die in Ethanol, Aceton und Wasser löslich sind. Wenn Tannin ins Haar gegeben wird, interagieren die molekularen Bindungen und bilden neue Verbindungen. Ligation Taninica agiert dabei in allen Produkten als Glättungsmolekül, das eine dauerhafte Haarglättung bewirkt. Die Struktur der Haare wird dadurch jedoch nicht verändert oder geschädigt.

So wirkt Tannin
Durch die Bildung von interzellulären Proteinketten wird die dauerhafte Glättung der Haare erzielt. Denn das Tannin wirkt direkt auf den inneren Cortex der Haare, also auf die Faserschicht. Die Produkte enthalten zudem auch ein feuchtigkeitsspendendes Konservierungsmittel, welches auch keine Schäden an der Cuticula, der Schuppenschicht des Haares, verursacht. Bei der Anwendung muss das Tannin-Produkt ca. 30 Minuten einwirken. Danach werden die Haare getrocknet und mit dem Glätteisen glattgezogen. Dies versiegelt den Wirkstoff, der sich um das Haar legt. Die Zufuhr von Wärme kann auch mit einem Föhn erfolgen. Wichtig ist, dass die Zufuhr von Wärme ganz langsam geschieht. Nur so kann sich aus dem Eiweiß, das sich im Tannin befindet, das Netz bilden das sich um die äußere Schicht der Haare legt. Das Haar ist durch die Tannin-Behandlung auch vor Umwelteinflüssen und vor Hitze geschützt. Zudem wird die Haaroberfläche tiefglänzend.

Tannin-Behandlung beim Friseur

Eine Behandlung mit Tannin-Produkten ist leider nicht besonders günstig. Rund 150 Euro kostet sie beim Friseur. Bisher gibt es noch keine Möglichkeit die Tannin-Behandlung Zuhause selbstständig durchzuführen. Trotzdem bietet diese Methode eine gute Alternative zur täglichen Verwendung eines Glätteisens. Das heißt man spart sich dadurch sehr viel Zeit und das Haar wird anders als bei der täglichen Behandlung mit dem Glatteisen nicht geschädigt. Um auch bei krausem Haar das gewünschte Ergebnis zu erzielen, muss mit einer Produkt-Kombination behandelt werden. Die Vorbehandlung geschieht mit einem speziellem Shampoo um das Haar bis in die Tiefe zu reinigen. Denn nur dann ist es möglich, dass das Tannin richtig in das Haar einzieht und dort wirkt. Das Ergebnis hält ungefähr drei Monate. Danach muss man sich, wenn man wieder glattes Haar haben möchte, wieder zum Frisör begeben.


Fazit

Zum Glätten der Haare gibt es viele Methoden. Doch die meisten sind auf kurz oder lang schädlich. Da die Tannin-Behandlung noch relativ neu ist, ist sie auch noch sehr unbekannt und nicht jeder Friseur bietet sie an. Das Tannin ist ein natürlicher Stoff und sollte nur von einem Profi aufgetragen werden. Grund dafür ist die komplizierte, kleinschrittige Anwendung. Selbst kann man die Behandlung nur schwer durchführen, da jede Haarsträhne einzeln behandelt werden muss. Vorteil dieser Behandlung ist, dass sie das Haar nicht dauerhaft schädigt, wie das tägliche Glätten mit dem Glätteisen. Einziger Nachteil ist eventuell der Preis von 150 Euro der alle 3 Monate entsteht.

 


 

Pin It on Pinterest

Share This