Seite auswählen

Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

In dieser Serie auf unserem Blog, soll es darum gehen wie man Haarkuren und Spülungen in kurzer Zeit und mit wenig Aufwand selbst herstellen kann.

Die meisten Frauen haben Probleme mit trockenem Haar, vor allem die Spitzen sind davon betroffen.

Um seinen Haaren etwas zu gönnen und sie gesund zu halten, sollte man einmal wöchentlich eine Haarkur anwenden um den trockenen Spitzen den Kampf anzusagen. Doch das Aufgebot an Haarkuren in der Drogerie ist enorm, und die Entscheidung fällt nur schwer.

Letztendlich weiß man nie ganz genau was in den vielen verschiedenen Kuren enthalten ist. Silikone, Parabene und andere Weichmacher sind auf Dauer nur beschwerend und oftmals polstern sie das Haar nur auf, pflegen aber nicht.

In unserem ersten Beitrag zu diesem Thema stellen wir eine Kokosölkur her, dazu benötigen wir:

– 3 EL Kokosöl

– 1 Ei

Die Menge kann man je nach Haartyp und Haarlänge individuell anpassen.

Zuerst sollte man das Kokosöl im Wasserbad erhitzen, bis es sich verflüssigt. Es darf dabei nicht zu heiß werden, da sonst das Ei stockt.

Das Ei sollte man zuerst verquirlen und dann zum Kokosöl geben, sodass eine homogene Masse entsteht. Danach trägt man die Masse auf das noch feuchte Haar auf und lässt es 20-30 Minuten einwirken. Anschließend spült man die Kur sehr gründlich aus und wäscht die Haare am besten noch einmal mit Shampoo, damit keine Rückstände im Haar verbleiben.

Diese reichhaltige Kur beugt Spliss vor und versorgt trockenes Haar mit den nötigen Nährstoffen.

 


 

Pin It on Pinterest

Share This