Seite auswählen

Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Hat man Schuppen ist das kein angenehmes Gefühl. Die Kopfhaut juckt und man selbst fühlt sich so ganz und gar nicht wohl in seiner Haut da man ständig die Angst hat anderen könnten die unliebsamen weißen Flöckchen auffallen.
Zudem gibt es zwei verschiedene Arten von Kopfschuppen, trockene und fettige.

Trockene Schuppen können aus einer Veranlagung für trockene Kopfhaut heraus auftreten oder auch wenn der Kopfhaut langfristig Fett und Talg entzogen werden.
Diese Form der Kopfschuppen kann durch zu häufiges Föhnen oder zu häufige Verwendung von Kosmetika wie Shampoos auftreten. Oftmals haben diese „Pflegeprodukte“ eine austrocknende Wirkung auf die Kopfhaut oder man wäscht seine Haare einfach zu häufig.
Bei Schuppen die wegen sehr trockener Kopfhaut auftreten kann eine Kur aus Naturjoghurt oder Speisequark helfen um die Schuppen loszuwerden.
Dazu einfach einen Naturjoghurt oder Quark aus der Packung nehmen und in einer Schüssel glatt rühren. Anschließend einfach auf die Kopfhaut auftragen, gut einmassieren und für etwa 10 Minuten einwirken lassen. Danach spült man es einfach mit einem milden Shampoo aus um die Kopfhaut nicht direkt wieder zu reizen.

Fettige Schuppen sind im Gegensatz zu den trockenen weißen Schuppen von ihrer Erscheinung her eher gelblich und die Konsistenz ist ölig bis fettig. Die Gefahr bei dieser Art von Kopfschuppen ist, dass sich leicht Pilze auf der Kopfhaut ansiedeln können. Die Ursache für fettige Schuppen ist oftmals eine Überproduktion von Talg an der Kopfhaut.
Ein Hausmittel bei fettiger Kopfhaut und fettigen Schuppen kann ein Thymian-Aufguss sein. Dazu übergießt man einfach getrockneten Thymian mit kochendem Wasser und lässt es einige Minuten ziehen. Wenn diese Flüssigkeit dann vollständig ausgekühlt ist kann man sie nach der Haarwäsche über das Haar gießen und es anschließend gut einmassieren. Auszuspülen braucht man die Flüssigkeit anschließend nicht.


 

Pin It on Pinterest

Share This