Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Locken machen – Frisuren und Stylingprodukte

War es nicht Julia Roberts in Pretty Woman, die uns Zuschauern mit Ihrem Lockenkopf verzaubert hat? Oder die Sängerin Shakira, die zur Fußball-WM ihre lockige Mähne rhythmisch zur Musik schwang? Viele junge Frauen und auch Männer stehen auf schöne, definierte Locken, denn sie wirken besonders weiblich, rahmen das Gesicht hervorragend ein und bringen natürlich ein ordentliches Volumen in die Haare. Gerade Frauen, die sehr dünnes, plattes Haar haben, möchten sich gerne hin und wieder Locken machen und greifen unter anderem zu Lockenstab, Papilotten und Wicklern. Vielleicht steht aber auch einfach nur eine Typveränderung an oder man möchte schauen, wie gut einem verschiedene Arten von Locken stehen. Ein Besuch beim Friseur ist für Lockenfrisuren nicht unbedingt nötig, denn mit nur wenigen Accessoires, wie Lockenstab oder Glätteisen, und einigen Pflegemitteln wird aus glatten Haaren schnell eine lockige Mähne gezaubert, die ganz unterschiedlich aussehen kann. Doch auch die berühmte Dauerwelle findet ihr Revival und steht wieder auf der Wunschliste vieler Freundinnen schöner lang anhaltender Locken.

Verschiedene Arten von Lockenfrisuren

Locken machenKorkenzieherlocken: Wer auf richtige Locken steht, der sollte auf die Korkenzieherlocken setzen. Was einst als braver Mädchen-Look galt, ist nun ein echter Modetrend geworden und macht weitere Accessoires völlig unnötig. Die spiraligen Locken können direkt am Kopf beginnen, aber auch gescheitelt oder erst ab der unteren Hälfte der Haarsträhnen beginnen. Mit diesen kleinen korkenzieherähnlichen Locken fallen Frauen definitiv auf und versprühen sicherlich einen ganz besonderen Charme.

Beach Waves: Sehr beliebt und kinderleicht selbst zu stylen sind die so genannten Beach Waves. Das Besondere an ihnen ist, dass sie eben nicht aussehen sollen, als hätte man sie mühevoll gestyled, sondern als wäre man direkt aus dem Strandkorb zur großen Party erschienen. Locker, lässig und cool – so sollen die sanften Wellen wirken. Mit dem richtigen Stylingprodukt runden Sie die lockige Frisur noch perfekt ab.

Kringellocken: Wie der kleine Lockenkopf Curly Sue, sorgen auch Sie mit kleinen Kringellocken für ordentlich Wirbel. Die winzigen eingedrehten Löckchen halten sehr lange, sind aber für Frauen mit sehr schwerem langen Haar nicht geeignet. Sie wirken frech und quirlig, aber mit dem richtigen Make-Up und Outfit auch sehr elegant und chic.

Außenwelle: Zu einem festlichen Abendkleid passt nichts besser als die elegante Außenwelle. Sie betont die Weiblichkeit und ist vor allem sehr variabel zu stylen. Sie kann sowohl bei sehr langem, als auch bei mittellangem oder recht kurzem Haar angewendet werden. Mit dem richtigen Dreh zaubern Sie in Kürze wunderschöne Außenwellen, wie sie einst Farrah Fawcett in den 80er Jahren so legendär gemacht hat.

Dauerwelle: Was in den 80er Jahren als ein regelrechter Trend galt, feiert heute sein modisches Comeback. Die Rede ist von der legendären Dauerwelle, die modebewusste Frauen zur Stammkundin bei ihrem Lieblingsfriseur machten. Durch chemische Behandlung bekamen sie in nur kurzer Zeit wunderschöne Locken, die über einen sehr langen Zeitraum das Haupt schmückten. In regelmäßigen Abständen wurde die Dauerwelle dann nach Belieben aufgefrischt.

Geflochtene Locken:
Flechtfrisuren haben eigentlich 3 große Vorteile. Sie sehen sehr schön aus und bändigen das Haar, zum anderen entstehen durch sie niedliche Locken, wenn man die Haare wieder entflechtet. Außerdem schonen sie das Haar, weil keine Hitze verwendet werden muss. Am Abend geht es also mit einem stylishen französischen Zopf in die Bar, am nächsten Morgen dann mit einer lockigen Mähne zum Brunch mit den Freunden. Viele Frauen setzen auf Flechtfrisuren, denn mit ihnen lassen sich schnell und einfach Locken machen.

Wie kann ich meine Locken selbst machen?

Um schöne Locken zu bekommen, ist ein teurer Friseurbesuch überhaupt nicht nötig. Mit ein paar hilfreichen Utensilien, aber auch gewöhnlichen Materialien aus dem Haushalt, können mit ein wenig Geschick in Windeseile zauberhafte Locken kreiert werden, die lange halten und ein echter Blickfang werden.

Lockenstab: Viele modebewusste Frauen sind in Besitz eines Lockenstabes, mit dem schöne Locken in vielen Varianten gezaubert werden können. Am besten ist es, wenn der Lockenstab eine Keramik- oder Teflonbeschichtung aufweist, damit sich die Hitze besser verteilt und die Haare nicht überhitzen. Je nach Art der bevorzugten Locken werden Strähne für Strähne aufgerollt und der Stab dann nach einigen Sekunden wieder herausgezogen. Schon entstehen schöne Locken, die je nach Größe und Dicker der Haarsträhne mal intensiver mal weniger intensiv ausfallen.

Glätteisen: Was eigentlich nicht zum Locken machen vorgesehen ist, aber von vielen Frauen dafür genutzt wird, ist das Glätteisen. Nach ähnlichem Prinzip wie der Lockenstab werden einzelne Haarpartien auf das Gerät aufgedreht und für einige Sekunden am Ansatz gehalten. Dann wird es nicht wieder hinausgedreht, sondern einfach schnell hinausgezogen. Schon enstehen schöne Lockenfrisuren mit Stil.

Lockenwickler:
Die kleinen Wickler gibt es mittlerweile in den verschiedensten Größen, Materialien und mit unterschiedlichen Raffinessen. Wer sehr feines Haar hat, der sollte auf selbsthaftende Wickler setzen, Frauen mit dickem Haar eher auf Flach- oder Samtwickler. Korkenzieherlocken lassen sich am besten mit sogenannten Spiralwicklern erzeugen, die ebenfalls nur in das Haar gedreht und mit einem Clip festgesteckt werden. Auch beheizbare Lockenwickler sind mittlerweile sehr beliebt. Diese werden für kurze Zeit in ein dafür vorgesehenes beheiztes Gerät gesteckt und anschließend in heißem Zustand auf das Haar gedreht. Für mindestens 2 Stunden sollten Wickler im Haar bleiben, um die gewünschte Intensität der Locken zu erhalten.

Rundbürste: Mit einer gewöhnlichen Rundbürste lassen sich schnell und einfach sanfte Wellen erzeugen. Vorab ein wenig Haarschaum ins handtuchtrockene Haar geben und einzelne Strähnen mit der Bürste aufdrehen. Dann jede Strähne anföhnen und die Bürste wieder sanft hinausziehen.

Papilotten: Sie sehen aus wie klitzekleine Schwimmnudeln, aber sind richtige Alleskönner, was das Zaubern von schönen Locken angeht. Wer gerne so richtig kringelige Locken haben möchte, der sollte die Papilotten auf sehr feine Strähnen aufdrehen und sie über mehrere Stunden wirken lassen. Am besten ist es, wenn die Haare noch nass sind und sie dann auf den Papilotten trocknen. Anschließend die lockigen Haare nicht bürsten, sondern höchstens mit einem großzackigen Kamm durchkämmen.

Alufolie: Wer keine Papilotten besitzt, aber sich für den Abend gerne kringelige Locken machen möchte, der kann auf gewöhnliche Alufolie zurückgreifen. Einfach zirka 5 Zentimeter große Streifen zurechtschneiden und diese dann auf die einzelnen dünnen Haarsträhnen – ähnlich wie Papilotten – aufdrehen. Ein wenig Fingerspitzengefühl und Vorsicht sind geboten, denn die Alufolie ist natürlich nicht so stabil und neigt dazu, schnell einzureißen.

Dauerwelle: Die Dauerwelle lässt sich nicht mal eben so schnell zu Hause durchführen, denn es braucht einige chemische Mittel, wie sie nur Friseure verwenden. Es handelt sich hierbei um einen chemischen Vorgang bei dem zunächst die Haare auf einen Wickler gedreht und anschließend mit Wellenmittel versehen werden. Nach einer intensiven Einwirkzeit entstehen so dauerhafte Locken, die dann noch mit einer speziellen Flüssigkeit fixiert werden.

Die richtige Lockenpflege

Locken pflegenWer gerne Locken hat und zu Hause hin und wieder zum Lockenstab, den Papilotten oder die Rundbürste greift, der sollte bestimmte Pflegeprodukte daheim haben, um die Haare nicht zu schädigen und natürlich den Locken auch den perfekten Feinschliff zu verleihen. So gibt es zum Beispiel Hitzesprays, Haarkräfte-Tonics oder so genannte Leave-Ins, die das Haar einerseits vor dem Austrocknen schützen, auf der anderen Seite die Locken wunderbar erstrahlen lassen. Eine Flasche Schaumfestiger und Haarspray sind auch nie verkehrt, um ein größeres Volumen der lockigen Haare zu erreichen und über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten.

Locken waren und sind bis heute Sinnbild von Weiblichkeit und Schönheit. Sie betonen das Gesicht und sind ein absoluter Blickfang. Ob elegant, sportlich, chic oder einfach nur frech – Locken lassen sich heute in vielen verschiedenen Varianten ganz simpel selbst zaubern und machen mit den richtigen Stylingprodukten auch lange Freude.

Pin It on Pinterest

Share This