Glänzendes, stets gepflegt aussehendes Haar – wer träumt nicht davon? Weil die Realität oft anders aussieht als unser Traumhaar, stapeln sich zahllose Töpfchen und Tiegelchen mit diversen Haarpflegemitteln in unseren Badezimmern, von denen viele nur ein paar Mal angetestet wurden. Doch was braucht man wirklich für schöne, gepflegte Haare? Hier kommen die fünf wichtigsten Must-Haves zur effizienten Haarpflege.

Das richtige Shampoo

Gepflegtes Haar beginnt mit dem richtigen Shampoo. „Richtig“ bedeutet in diesem Fall, dass das Shampoo zur Haarstruktur und ihren individuellen Bedürfnissen passen sollte. Bei trockenem Haar sollte man auf ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo zurückgreifen. Auch gefärbtes Haar braucht eine extra Portion Pflege. An feines Haar sollte man nur ein Shampoo lassen, das nicht unnötig beschwert. Ein kräftigendes Shampoo oder ein Volumenshampoo bieten sich hier an. Schnell fettende Haare sprechen besonders gut auf erfrischende Inhaltsstoffe wie Rosmarin oder Teebaumöl im Shampoo an. Wer eine empfindliche Kopfhaut hat oder zu Schuppen neigt, der sollte ein sanftes Shampoo verwenden, dass keine zusätzlichen Reizungen verursacht.

 

Eine gute Spülung

Ebenso wichtig wie das Shampoo ist eine gute Spülung. Sie sorgt für leichte Kämmbarkeit und schönen Glanz. Auch die Spülung sollte dem Pflegebedarf des Haars angepasst sein und besonders bei trockenen oder zu Spliss neigenden Haaren sollte die Spülung nach jeder Haarwäsche angewendet werden. Man kann sich auch eine natürliche Spülung selber herstellen – zum Beispiel mit Zitronensaft bei fettigen Haaren oder eine Essigspülung für glänzendes Haar.

Eine reichhaltige Haarmaske

Eine Haarmaske oder Haarkur sollte man nicht bei jeder Haarwäsche anwenden. Einmal in der Woche angewandt ist sie jedoch ein wichtiges Pflegemittel – besonders für trockenes, strapaziertes oder gefärbtes Haar. Nährende Haarmasken gibt es in jeder Drogerie zu kaufen, doch wer es gerne natürlich mag, der kann sich eine Haarkur mit bewährten Hausmittelchen wie Ei, Avocado, Joghurt und Honig auch selbst anmischen. Hierfür bracht es nur ein wenig mehr Zeit und Geduld.

Die richtige Bürste

Über die Haarbürste machen sich die wenigsten Gedanken, dabei gibt es auch hier große Unterschiede und verschiedene Haarbürsten für jeden Haartyp. Ein grobzinkiger nicht elektrisierend wirkender Kamm ist beispielsweise für lockiges Haar optimal. Für jeden Haartyp geeignet sind Bürsten mit Wildschweinborsten. Diese sind auch besonders schonend zur Haarstruktur. Tägliches Bürsten vermeidet nicht nur einen ungepflegten Look, es dient auch der Haarpflege. Durch das Bürsten wird der an der Kopfhaut gebildete Talg auch über die Haarlängen verteilt. Das Haar trocknet so weniger schnell aus. Ideal sind Bürsten mit einer Massagewirkung, wie die paddle X.

Haaröl als perfekte Ergänzung

Ein gutes Haaröl ist eine perfekte Ergänzung zur täglichen Haarpflege. Viele Haaröle können sowohl nach der Haarwäsche im feuchten Haar als auch zwischendurch im trockenen Haar verwendet werden. Auch Haaröle gibt es für die unterschiedlichen Haartypen und Ansprüche. Doch besonders pflegeintensive Haare profitieren von Haaröl. Wer seinen Haare etwas wirklich gutes tun möchte sollte das Thermal Treatment Wrap ausprobieren.

Tipp: Nicht überpflegen!

Man sieht: schon mit wenigen Mitteln kann man sich seine perfekte Haarpflege zusammenstellen. Denn Haar leidet nicht nur unter der falschen Pflege, sondern auch unter einem Zuviel an Pflege. So kann es bei fettendem Haar beispielsweise kontraproduktiv sein, sich täglich die Haare zu waschen. Man gerät in einen Teufelskreis, bei dem die Haare nur immer schneller nachfetten. Auch trockenes Haar kann durch ein Zuviel an Pflege weiter geschädigt werden, besonders, wenn man auch noch die falschen Produkte benutzt.

Fazit

Must-Haves für schönes, glänzendes und kräftiges Haar braucht man nicht viele – aber die Richtigen.

Share This