Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mythos: Bringt kaltes Wasser Haare zum Glänzen?

Warm oder kalt – das ist hier die Frage. Angeblich bringt das Haarewaschen mit möglichst kaltem Wasser mehr Glanz in die Haarpracht. Doch lohnt sich die Tortur unter der morgendlichen Dusche auch wirklich? Was ist dran an dem Mythos ‚kaltes Wasser für seidiges Haar‘?

Fakt ist: Wasser lässt das Haar aufquellen. Die Temperatur ist für diesen Effekt relativ egal. Auch durch kaltes Wasser quillt das Haar auf – allerdings dauert dies hier ein wenig länger. Selbst ein Kaltwasserguss am Ende der Haarwäsche führt nicht zu glänzenderem Haar nach dem Waschen. Es ist also nichts dran an dem Mythos, dass kaltes Wasser uns schöneres Haar beschert. Des Weiteren ist es übrigens ein Mythos, dass heißes Wasser die Haare schneller austrocknen lässt.

Die Idee hinter dem Mythos

Hinter dem Mythos, dass kaltes Wasser die Haare zum Glänzen bringt, steckt die Vorstellung, dass durch die kalte Spülung die Schuppenschicht der Haare geschlossen wird. Die Schuppenschicht der Haare – auch Kutikula genannt – besteht aus flachen, übereinander geschichteten Zellebenen. Bei gesunden Haaren liegen die Ebenen flach übereinander. Die Haaroberfläche ist glatt und wird reflektiert und sorgt so für einen glänzenden Eindruck. Dafür, dass kaltes Wasser die Schuppenschicht schließt, also glatt anliegen lässt, gibt es jedoch keinerlei wissenschaftliche Belege.

Kaltes Wasser für gefärbte Haare

Eine Haarwäsche mit kaltem Wasser kann sich in einigen Fällen aber dennoch lohnen – nämlich bei gefärbtem Haar. Hier ist die Wassertemperatur beim Haarewaschen ein wichtiger Faktor für die Haltbarkeit der Haarfarbe. Denn die Farbmoleküle, die durch die Färbung ins Haar gebracht wurden, werden mit jeder Haarwäsche ein wenig ausgespült – und das umso schneller, je heißer das Wasser ist, mit dem man die Haarpracht wäscht. Da nützen auch keine speziellen Pflegeprodukte. Gefärbte Haare sollte man also tatsächlich lieber mit möglichst kaltem Wasser waschen.

Fazit

Keine Frage: eine kalte Dusche bringt in Schwung und macht herrlich munter. Doch wer sich vom kalten Nass eine extra Portion Glanz im Haar erhofft, der hofft vergebens und sollte lieber auf andere Hilfsmittel wie Conditioner, Haaröl oder eine nährende Haarkur setzen.

Pin It on Pinterest

Share This