Bier gehört zu den beliebtesten Getränken der Deutschen. Doch viele konsumieren Bier nicht nur als alkoholisches Getränk. Auch im Rahmen der Haarpflege kommt Bier zum Einsatz, da es für eine herrliche und gesunde Lockenpracht sorgen kann.

Die Haarpflege aus dem Kühlschrank

Bier soll Haare schöner machen. Das ist kein Mythos. Es ist vielmehr angewandte Naturkosmetik für viele. Schon seit Jahrhunderten kennt man die gute Wirkung auf die Haare. Zunächst griffen die Menschen auf Bier zurück, weil es gar keine Haarpflegeprodukte gab. Später waren Haarpflegeprodukte vielen zu teuer. Doch wie wirkt Bier auf die Haare und wie kann es angewandt werden? Etwas was Nutzern im Vorfeld vielleicht ein bisschen Sorge macht, ist der typische Biergeruch. Doch darüber muss man sich keine Gedanken machen. Denn der Biergeruch verfliegt schon nach kurzer Zeit, wenn das Haar getrocknet ist. Angewandt wird Bier im Haar in der Regel als Spülung. Ist das Bier erst einmal ins Haar eingewirkt, sorgt es dort für einen natürlichen Haarglanz. Insbesondere bei Locken verbessert sich deren Halt. Bier als Spülung sollte vor allem dann angewandt werden, wenn dem Haar Nährstoffe fehlen. Also wenn das Haar Spliss aufweist. Die Wirkung von Bier ist insbesondere bei Locken so groß, dass selbst eine Volumenschaumfestiger nicht mithalten kann.

B-Vitamine und Biotin

Um eine Bier-Spülung für die Haare herzustellen benötigt man 0,5 Liter Bier und 1 Liter Wasser. Bier hat aus dem Grund einen so positiven Effekt auf Haare, weil es reich ist an B-Vitaminen und auch Biotin enthält. Vor allem die B-Vitamine 2, 6, 5 und 3 kommen in Bier reichlich vor, überwiegend über das in Bier enthaltene Malz. Dass man durch die Verwendung von Bier zur Haarwäsche seine Haare natürlich aufhellen kann, ist leider ein Mythos. Theoretisch geht dies aber. Um eine Haaraufhellung mit Bier zu erhalten, wäre es nötig täglich eine Bierwäsche über mehrere Jahre hinweg zu betreiben.

Share This