Seite auswählen

Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Da wir es seit Kindesalter an gewohnt sind, unsere Haare zu waschen, haben wir eine richtige Routine reinbekommen und verändern nur noch selten etwas an der Art, bzw. der Durchführung.

Daher haben wir jetzt ein paar Tipps gesammelt, um euch neue Möglichkeiten aufzuzeigen.

  1. Der erste Schritt auch vor dem Haare waschen ist: Haare durchkämmen. Mit der ikoo brush geht das super fix, kleinere haarknoten werden ohne Ziepen gelöst und ihr bekommt keinen größeren Knoten während dem shampoonieren. Gerade, wenn man Stylingprodukte, wie Haarspray oder Haargel verwendet, ist ein Durchkämmen vorbab wirklich sehr angenehm.
  2. Was fast jeder von uns falsch macht, ist die Überdosierung an Shampoo. Eine walnussgroße Menge in das feuchte Haar einmassieren, auf der Kopfhaut beginnen und sich langsam nach unten durcharbeiten.
  3. Regelmäßig das Shampoo zu wechseln ist euer heiliger Gral? Jein. Lasst eure Haare an das neue Shampoo einige Wochen gewöhnen. Es dauert bis das Haar sich umgewöhnt hat und alle Nährstoffe optimal aufnimmt. Daher maximal 2-3 jährlich das Shampoo wechseln.
  4. Kommen wir zum Conditioner: Der wird ja gerne von oben bis unten in großen Mengen auf die Haare aufgetragen so a la „viel hilft viel“. Das bewirkt nur leider das totale Gegenteil. Die Haare werden schwerer und sind fast schon überpflegt, daher von den Haarspitzen max. 4-5 cm, je nach Haarlänge nach oben einmassieren und vor allem gut ausspülen.
  5. Schon mehrfach hier auf unserem Blog angemerkt, aber trotzdem noch mal für alle hier in den ultimativen Haarwasch-Tipps: Nehmt ganz am Ende kaltes Wasser und spült damit zumindest eure Haarspitzen durch, falls ihr den ganzen Kopf nicht schaffen solltet. Das schließt bei regelmäßiger Anwendung anfänglichen Spliss und beugt neuem Haarbruch vor.
  6. Ihr föhnt und/oder glättet eure Haare gerne oft? Dann vergesst bitte unter keinen Umständen einen guten Thermoschutz. Da können wir euch das Hitzespray von Moroccanoil ans Herz legen, dass die Haare nicht nur toll schützt, sondern auch noch sooo gut riecht.

Und last but not least: beobachtet eure Kopfhaut ganz genau. Ihr könnt schnell erkennen, ob sie schuppig ist, fettig wird oder die Kopfhaut anfängt zu jucken.

Für noch mehr Tipps könnt ihr auch bei der lieben Shopparellala auf dem Blog vorbeischauen: http://shopparellalas.blogspot.de/

Quellen:
giseleofficial Instagram
shopparellalas Instagram

Pin It on Pinterest

Share This