ikoo - die Hair Care Experten

Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Selbstbräuner – Natürliche Bräune zu jeder Jahreszeit

Einen von der Sonne geküsster Körper empfinden die meisten Menschen als sehr attraktiv. Besonders im Sommer, wo man gern Bein zeigt, wünscht man sich eine natürliche und gesunde Bräune der Haut. Doch wie wird man braun, wenn das Wetter nicht mitspielt oder man keine Zeit hat, um sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen? Die Antwort lautet Selbstbräuner.

Was ist Selbstbräuner?

Selbstbräuner gibt es als Spray oder Creme zum Auftragen für Gesicht und Körper. Wesentlicher Bestandteil des Selbstbräuners ist Dihydroxyaceton, ein pflanzliches Kohlendydrat, das oft mit DHA abgekürzt wird. Diese Substanz bewirkt die Färbung der Haut bereits nach nur wenigen Stunden. Diese dringt in die oberen Hautzellen ein und reagiert mit den dort enthaltenen Eiweißen. Leider hält die neugewonnene Bräune nicht lange auf der Haut, da der Körper regelmäßig die obere Hautschicht erneuert. Somit ist nach spätestens zwei Wochen die komplette Farbe verblasst und muss aufgefrischt werden.

Welcher Selbstbräuner ist der Richtige?

Die Wahl des richtigen Selbstbräuners ist manchmal gar nicht so einfach, da das Angebot erschreckend groß ist. Man sollte jedoch einige wichtige Kriterien beachten:

Die passende Farbe

Für ein natürliches Ergebnis sollte man einen Ton wählen, der nur wenige Nuancen dunkler ist, als die eigene Hautfarbe, getreu dem Motto: weniger ist mehr. Wem es doch zu blass ist, kann nach einigen Tagen die Prozedur wiederholen und den Farbton dadurch intensivieren.

Spray, Lotion, Creme, Tuch oder Gel?

Es gibt mehrere Wege, um an einen gebräunten Körper zu kommen. Sprays lassen sich gleichmäßig verteilen und fühlen sich auf der Haut leicht und seidig an. Lotions eignen sich perfekt für trockene Hauttypen, da sie feuchtigkeitsspendende Substanzen enthalten. Cremes können mit Bodylotions angereichert werden, um das Ergebnis etwas abzuschwächen. Tücher hingegen eignen sich besonders für Leute, die wenig Zeit haben oder viel unterwegs sind. Gelprodukte hinterlassen einen kühlenden Effekt auf der Haut und ziehen besonders schnell ein.

Günstig vs. Teuer

Wie bei nahezu allen Produkten, gibt es auch bei Selbstbräunern unterschiedliche Preise. Für bereits wenig Geld kann man den Selbstbräuner in der Drogerie kaufen, allerdings haben diese meist eine eher mickrige Farbauswahl. Bei hochpreisigen Produkten findet man schon eher einen Ton, der zum jeweiligen Hauttyp passt. Außerdem enthalten diese meist mehr DHA, das heißt, das Produkt ist pigmentierter und hält länger auf der Haut. Oft sind teurere Selbstbräuner auch mit pflegenden und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen angereichert. Zwischen 3 bis 40 Euro muss man für einen Selbstbräuner hinblättern.

Selbstbräuner richtig anwenden

Negative Erfahrungen nach dem Einsatz von Selbstbräuner:

  • Die Haut ist fleckig und streifig
  • Die Farbe ist zu dunkel
  • Die Farbe ist orange
  • Das Ergebnis ist total ungleichmäßig

Um diese Fehler zu vermeiden, sollte man bei der Verwendung von Selbstbräuner folgendermaßen vorgehen:

  • Die Haut peelen, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Dies sorgt dafür, dass der Selbstbräuner sich besser und gleichmäßiger verteilt.
  • Trockene Hautstellen eincremen, damit keine unschönen Flecken entstehen. Die Creme gut einziehen lassen, bevor man den Selbstbräuner verwendet.
  • Den Selbstbräuner gleichmäßig auftragen und gut einziehen lassen. Nach der Verwendung lieber dunkle Kleidung anziehen, da Selbstbräuner gerne abfärbt.
  • Beim Auftragen Handschuhe benutzen.

Ist Selbstbräuner schädlich?

Selbstbräuner birgt nur wenige Risiken. Man sollte dieses Produkt jedoch kühl und trocken lagern und nach Anbruch innerhalb von drei Monaten aufbrauchen. Da Selbstbräuner DHA enthalten, kann dieser durch Wärmezufuhr Formaldehyd bilden. Dieser Stoff gilt als krebserregend. Außerdem sollten Allergiker die Inhaltsstoffe beachten, um Risiken vorzubeugen. Menschen mit Hautkrankheiten sollten sich vor der Anwendung von Selbstbräuner mit ihrem Arzt konsultieren.

Was ist eine Bräunungsdusche?

Wem die Anwendung mit Selbstbräuner zu kompliziert oder zeitaufwändig ist, kann auch die Möglichkeit der Bräunungsdusche nutzen. Dabei wählt man einen passenden Farbton und wird dann von allen Seiten mit Selbstbräuner besprüht. Nach nur wenigen Minuten ist diese Prozedur vorbei. Das Ganze kostet ca. 25 Euro und wird in sogenannten Tanning Tanning Studios durchgeführt. Die Bräune hält bis zu zwei Wochen. Mittlerweile gibt es auch Bräunungsduschen für zu Hause. Diese werden wie Duschgel angewendet und kosten ca. 18 Euro.

Wer einen natürlich gebräunten Teint möchte, muss nicht bis zum nächsten Urlaub warten. Es gibt zahlreiche Alternativen, die einem zu schön gebräunter Haut verhelfen. Ob zu Hause im stillen Kämmerlein oder unter einer sprechenden Bräunungsdusche, Möglichkeiten gibt es viele, um endlich knackig braun zu werden.

Pin It on Pinterest

Share This