Viele Frauen möchten blonde Haare. Vor, während und nach dem Blondieren sind allerdings einige Dinge zu beachten.

Vor dem Urlaub nicht blondieren

Blondes Haar ist für viele Frauen ein Schönheitsideal. Das Blondieren der Haare ist mit einem großen Eingriff in die Haarstruktur verbunden. Denn angewandt werden müssen dafür Mittel, die den Haaren dauerhaft Pigmente entziehen. Wenn man etwas falsch macht beim Blondieren, kann man sein Haar schädigen. Während der Schwangerschaft und beim Stillen sollte man auf Blondieren verzichten, denn die chemischen Inhaltsstoffe der Blondierungsmittel, können über die Kopfhaut in den Organismus gelangen und zum Risiko für das ungeborene oder gestillte Kind werden.
Haare sollten zudem auch nie unmittelbar von einem Sommerurlaub blond gefärbt werden. Grund dafür ist, dass die Haare dann ungeschützt Chlor und Sonne ausgesetzt wären. UV-Strahlung und das Poolwasser können dem Haar dann richtig schaden – es austrocknen oder gar verfärben. Wer regelmäßig während des Urlaubs in den Pool steigt, sollte aber auch wenn die Blondierung schon einige Zeit zurückliegt, nicht auf eine Badehaube verzichten.

Frühzeitig vor dem Urlaub blondieren

Urlaube plant man heute recht langfristig. Daher kann auch der Zeitpunkt des Blondierens gut planan: Im Idealfall einige Wochen vor dem Urlaub. Zwischendurch sollte noch genügend Zeit sein, um die blondierten Haare noch mehrfach zu waschen und zu pflegen. Haarpflegeprodukte, wie Haarmasken oder das Thermal Treatment Wrap, revitalisieren und schützen das Haar. Dann kann auch Salzwasser, intensive und lange Sonneneinstrahlung und Chlorwasser dem Haar nichts mehr ausmachen.

Share This