Seite auswählen

Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Diese Woche haben wir einen Tipp, der eigentlich kaum auffällt, weil er so einfach ist. Allerdings hilft er, eure Haare im Winter besser zu pflegen und ihnen Belastungen zu verhindern.
Es geht um eines der Elemente: Das Wasser

Foto 1

In den meisten Städten enthält das Leitungswasser, mit dem wir uns die Haare waschen zu viel Kalk, was dem Haar leider schadet und es stumpf macht. Obwohl es Haare gibt, die kalkhaltiges Wasser gut verkraften, schadet es im Winter besonders, da der Kalkgehalt nochmal zulegt.

Um zu vermeiden, dass unsere Haare im Winter unter dem Kalk im Leitungswasser leiden muss, können wir mindestens einmal die Woche mit stillen Mineralwasser nach dem Einschäumen gut durchspülen – normalerweise sollte ein Liter Wasser reichen.

Foto 2

Natürlich ist es auf Dauer eine kostspielige Geschichte, sich eine Flasche teures Mineralwasser über den Kopf zu schütten, doch einmal die Woche würde schon ausreichen, um den Haaren etwas Gutes zu tun. Der Effekt lässt sich nach ein paar Wochen deutlich erkennen: glänzendes und gesundes Haar, dass sich auch fest anfühlt.

 

 

Quelle:
Instagram Rosie Huntington-Whitely
Instagram voeslauermineralwasser
Instagram nickslebon

Pin It on Pinterest

Share This